Willkommen beim OTT19
Home|Impressum |Datenschutzerklärung |Kontakt

 

zurück zur Teilnehmerliste



HB-YKQ
STOR
Baujahr / Built in:

2003

Pilot oder Besitzer / Pilot or owner:

Edi Inäbnit

Stationiert in / Stationed in:

LSGE

Motor / Engine:

Rotax 912 ULSLeistung / Performance:

100 PS
Abmessungen / Measurement:

2,2 x 6,9 x 10,0 m

Max. Abfluggewicht / Max. takeoff weight:

600 kg

Weitere Informationen / More information

Slepcev Storch MK 4, HB-YKQ Beschreibung des Flugzeuges Der Slepcev Storch Mk 4, HB-YKQ ist ein Nachbau des bekannten Fieseler Storchs Fi-156 im Massstab 70%. Das Flugzeug ist ein Eigenbau, deshalb die HB-Y-Registrierung. Baubeginn August 2000, Erstflug August 2003. Erbauer, Halter und Eigentümer: Erich Fahrni, Hans Michel, Marc Inäbnit, Edi Inäbnit. Der Rumpf und das Leitwerk ist eine Stahlrohr-Gitterkonstruktion eingetucht, die Flügel sind in Alu-Ausführung mit 0,4mm Avional beplankt, Landeklappen und Querruder sind eingetucht. Leergewicht 375 kg, max. Abfluggewicht 600 kg (es handelt sich hier also nicht um ein UL- oder Ecolight Flugzeug, sondern um ein ganz normales Flugzeug. Angetrieben ist der Storch durch einen Rotax Motor 912 ULS (98 PS). Der Fieseler Storch war bekannt durch seine ausgezeichneten Langsamflug-Eigenschaften, sowie die extrem kurzen Start- und Landedistanzen. Dies gilt ebenfalls für diesen Nachbau. In der vorliegenden Konfiguration (Motor/Propeller) erreicht er eine Reisegeschwindigkeit von ca. 110 km/h, die minimale Fluggeschwindigkeit beträgt ca. 45 km/h, die max. zulässige Geschwindigkeit (Vne) beträgt 180 km/h. Start- und Landestrecke einsitzig ca. 50 - 100 m. Im 2. Weltkrieg wurden über 3000 Fieseler Störche gebaut. Das Flugzeug ist in der Bemalung wie im 2. Weltkrieg der Fieseler Storch der Schweizer Luftwaffe A-98. Air-Display Pilot: Edi Inäbnit, Kehrsatz Dipl. Masch. Ing HTL, verheiratet, 2 Kinder, 74 jährig, total ca. 7500 Flugstunden, Flugbrevet seit 55 Jahren Segelflug: ca. 5700 Stunden, seit 1982 in der Schweizer Segelflug Nationalmannschaft, Teilnahme an 4 Weltmeisterschaften und 12 Europameisterschaften sowie 35 Schweizermeisterschaften. Motorflug: ca. 1800 Stunden, neben des Slepcev Storchs, Bau eines Lancair 235, Erstflug 1996. Beide Flugzeuge sind in Ecuvillens stationiert . Kehrsatz, 22. Dezember 2018 Edi Inäbnit